1943 - In diese harte Zeit fällt die Gründung unseres Jodlerklub's Bärgbrünneli. Ein Dutzend junger Männer trat zusammen, um bei Gesang und Kameradschaft echten Schweitzergeist zu pflegen.

Aus dem Protokollbuch: Generalversammlung am 19.März 1943 im Gasthaus "Rössli"Traktandum 2 : Die Frage lautet : Soll das Doppelquartett (bestehend seit 1938) als Untersektion des E.T.V. bestehen bleiben oder selbständig werden ? Diese Frage wurde von allen Anwesenden (mit Ausnahme eines Schlafenden) lebhaft besprochen. Die Abstimmung lautete 7 gegen 5 für Selbständigkeit.

Die vergangenen Jahre brachten dem Verein verdiente Erfolge an vielen eidgenössischen und zentralschweizerischen Jodlerfesten, denn der Wille zur Leistung stand stets neben der Pflege der Kameradschaft an erster Stelle. Ausgezeichnete Noten entschädigten uns für die ungezählten harten Proben, die viel Opfergeist verlangten, aber auch den Zusammenhalt bestärkten und mithalfen, Kameradschaft fürs Leben zu schaffen.

Kameradschaft gehört zu einem Jodlerklub. Was die vergangenen Jahre nicht alles brachten: Ständchen bei Hochzeiten, Geburtstagen, Ausflüge, Wanderungen besuche von etlichen Jodlerfesten usw. Ungezählt sind die vielen fröhlichen Stunden !  Der Ernst des Lebens trat aber auch recht oft an unseren Verein heran. Einige Kameraden begleiteten wir auf ihrem letzten Gang zum Kirchhof. Heimatliche Klänge über ihr Grab hinweg war unser Dank für Ihre Sängertreue.


Wer hätte Freude am aktiven singen und jodeln ?
Um Unsere Reihen zu verstärken, sind uns flottgesinnte, begeisterte Sänger jederzeit herzlich willkommen. Wir proben jeden Mittwoch, um 20.00 Uhr im Singsaal Dorfschulhaus Menzingen.

Auskunft erteilen gerne alle Aktiven des JK Bärgbrünneli, und der Präsident Willy Kälin unter 079 428 39 80 oder per E-Mail : info@baergbruenneli.ch